Testkriterien bei den Keyboard-Modellen

Zugegeben: die Testkriterien für die einzelnen Modelle zu bewerten ist nicht ganz einfach. Dafür hinken zu sehr die Qualitätsunterschiede zwischen einem billigen Spielzeugmodell für unter 100 Euro und einem hochwertigeren Modell in der Preisklasse von rund 200-300 Euro. Und auch diese kommen auf technischer Ebene an die High End Modelle wie beispielsweise die Yamaha Tyros oder an die Klaviere nicht heran. Nichtsdestotrotz habe ich einheitliche Kriterien eingebaut, die die Modelle in ihrer Preisklasse am besten erfassen.

Testkriterien bei den Modellen

Am Anfang stand erst einmal die Überlegung, in welchen Kernbereichen die Keyboard-Modelle genauer unter die Lupe genommen werden. Nach dem ich einige Einstiegsmodelle eine Weile genutzt habe, fiel das Auge auf die Lernysysteme. Denn es ist unüblich, dass das Spielen auf einem Musikinstrument ohne persönliches Feedback von einem Mentor kommt. Doch erstaunlicherweise konnte man so schnell einige bekannte Lieder in kurzer Zeit nachspielen. Hier sind die wichtigsten Testkriterien

Technik

Bietet das Keyboard zum angegebenen Preis eine adäquate Qualität. Dazu gehören Kriterien wie Klangqualität, Klaviatur, Anschlagdynamik, die Bewertung möglicher einzigartiger Eigenschaften, der Einbau technischer Innovationen mit Potential. Aber auch die Displayqualität, die Nutzerfreundlichkeit der technischen Optionen im Hinblick auf die Nutzerfreundlichkeit sind hier berücksichtigt.

Funktionsumfang

Dazu gehört nicht einfach nur die Anzahl der Klangfarben und Styles. Auch Funktionen wie Registrierungsspeicher, Optionen im Lernbereich wie Split-, Dualfunktionen oder Step-by-Step Anleitungen, technische Klangerzeugnismöglichkeiten gehören ebenfalls dazu. Aber auch die Möglichkeiten, sich mit externen Geräten zu verknüpfen, gehören ebenfalls dazu. Der Funktionsumfang geht einher mit der Qualitätsbeschaffenheit in der Technik. Hier wird aber die Möglichkeit in der Breite registriert und geprüft, ob eine angemessene Ausstattung vorhanden ist.

Bedienung

Ist die Klaviatur leicht zu bedienen. Kommt man als Neuling gut zurecht oder braucht man eine Eingewöhnungszeit. Ist die Bedienungsanleitung gut durchdacht? Und erhält man auf die Schnelle Zugang zu allen wichtigen Funktionen oder muss man erst durch wirre Tastenkombinationen die gewünschten Möglichkeiten. Zudem werden die Lernfunktionen auch mit der Nutzerfreundlichkeit genauer unter die Lupe genommen.

Lernfunktionen

Einer der wichtigsten Kriterien im Vergleich der Keyboards und einer der Punkte, bei dem ich lange überlegt habe, wie ich das integriere. Die Seite einsteiger-keyboard.de setzt ihren Fokus ausschließlich auf Anfängermodelle. Hier wird natürlich genauer geschaut, welche Funktionen das Modell hat und welchen Lerneffekt die Funktionen haben. Sind spezielle Lernsysteme nicht vorhanden, wird trotzdem der Lerneffekt bewertet. Schließlich sind die technischen Optionen im Zeitalter von Internet & Apps unendlich groß.

Preis-/Leistungsverhältnis

Ebenfalls ein wichtiges Kriterium, das den Preis mit den oben genannten Punkten in Verhältnis setzt und einen Eindruck von dem ermittelt, was der Spieler für das Geld erhält! So können Keyboardmodelle mit einem geringeren Preis besser bewertet werden, wenn bei einem deutlich geringeren Qualitätsspektrum und -umfang der Preis trotzdem stimmt.
All diese Punkte sind keine isolierten Kriterien, sondern gehen einher. Dadurch kommen die Bewertungen auch zustande, die auch meinen Eindruck von den Instrumenten stützen.