Keyboards unter 100 Euro – Top-Empfehlungen

Ihr wollt euch in die Welt der Keyboards eintauchen, wollt aber kein Vermögen für ein Keyboard ausgeben? Als Einstiegs- oder Übergangsmodell können wir natürlich keine qualitativ hochwertigen Modelle anbieten. Doch wer hohe Ansprüche das eine oder andere Keyboard austesten will, sollte sich die hier vorgeschlagenen Keyboards mal näher anschauen. Sie kosten zwar um die 100 Euro oder weniger, können sich aber dank der vielseitigen Funktionen durchaus sehen lassen.

Modelle um die 100 Euro

In den Testberichten hier unter https://einsteiger-keyboard.de/testberichte/ habe ich bereits einige Keyboards früher mal unter die Lupe genommen. Obwohl der Unterschied zu den höherwertigen Instrumenten um die 300 Euro sich deutlich bemerkbar macht, unterscheiden sich die Instrumente dennoch in der Konstruktionsweise. Aber auch in der Klangqualität sowie bei der Beschaffenheit der Funktionen machen sich die Unterschiede bemerkbar. Die Keyboards der Yamaha PSR-F Reihe haben zwar keine Anschlagdynamik. Doch sie punkten aber trotzdem beim simplen Aufbau, der leichten Bedienbarkeit und der kinderfreundlichen Gestaltung. Andere Keyboards wie beispielsweise die Funkey Keyboards sind zwar mit Plastikgehäuse simpel aufgebaut, integrieren aber dennoch Lernfunktionen und verhelfen beim Einstieg in die Musikwelt.

Yamaha PSR-F50Mehr Infos hier
Yamaha YPT-220Mehr Infos hier
Karcher MIK 5401Mehr Infos hier
Funkey 61Mehr Infos hier


Keine Modelle für viele Jahre

Mit einem billigen Instrument um die 100 Euro kann niemand erwarten, dass die Anfänger und Einsteiger jahrelang auf dem gleichen Instrument spielen. Dafür sind die Keyboards leider nicht konstruiert und weisen durchaus Verschleißerscheinungen über die Zeit auf. Allerdings ist ein Kauf eines Keyboards für dieses Preissegment gar nicht verkehrt. Gerade in der Orientierungsphase möchte man viel experimentieren und herausfinden, ob die Keyboards einem liegen oder ob man sich anderen Instrumenten widmen sollte. Der Kauf eines teuren Klaviers ist eine Investition, die ihr euch gut überlegen solltet.

Zielgruppe der Low-Budget Keyboards

Die simpel aufgebauten Keyboards sind für Kinder gedacht. Empfehlenswerter Altersbereich liegt hier zwischen 4 und 7 Jahren. Die Keyboards in der Preisklasse haben in der Regel keine Anschlagdynamik. Unter Umständen haben sie weniger Tasten als die standardmäßigen 61-Tasten Keyboards, sind in der Klangqualität deutlich niedriger anzusiedeln. Und haben für gewöhnlich keine Synchroneinstellungen oder Verknüpfungsmöglichkeiten mit externen Geräten wie PC, Laptop oder Tablets. Aus pädagogischer Sicht sind Keyboards im niedrigeren Preissegment aber dennoch interessant, weil die Anfänger mit dem Klang eines Instruments an die faszinierende Welt der Musik geführt werden. Wenn die Freude dann bestehen bleibt und erste Melodien erfolgreich gespielt wurden, wäre ein Upgrade auf ein höherwertiges Instrument oder ein Klavier durchaus denkbar.