Keyboards der Mittelklasse – das Upgrade für fortgeschrittene Spieler

Für gewöhnlich dient ein Einsteiger-Keyboard als Orientierungsphase für die Einsteiger. In dieser Zeit können die Spieler selbst einschätzen, ob sie beim Spielen mit dem Keyboard bleiben oder ob ein weiteres Upgrade die Spielfähigkeiten noch weiter vertiefen. Die hier auf der Seite vorgestellten Modelle sind qualitätstechnisch besonders beachtlich – aber nur in Relation zum angebotenen Preis. Profis auf dem Tasteninstrument werden die Möglichkeiten auf dem Anfängermodell als besseres Spielzeug betrachten, das man nebenbei mal nutzen kann. Um aber sein Spiel noch weiter auszubauen, sind Keyboardmodelle mit Qualitätssignalen, die mindestens den Standards der Mittelklasse entsprechen fast unvermeidlich. In den Preisbereichen ab einem mittleren dreistelligen Bereich erhält man auf dem Markt sehenswerte Modelle. Diese lassen in Sachen Funktionsumfang, Soundmöglichkeiten und technischen Einstellungen keine Wünsche offen lassen.

Keyboardmodelle für Fortgeschrittene

Der Schwerpunkt der Seite liegt zwar nicht auf den Modellen der Mittelklasse. Aber dennoch möchte ich euch zur Orientierung mal aufzeigen, welche Instrumente derzeit den Markt beherrschen und wodurch sie allgemein gekennzeichnet sind. Dabei werden auch die Preisunterschiede und Funktionen zwischen den Keyboards sehr deutlich.

Mittelklasse Keyboards verschiedener Marken

Keyboards für Fortgeschrittene gibt es viele. Dementsprechend variieren die Preise zwischen einem relativ günstigen Mittelklasse-Keyboard und Modellen weit über 1000 Euro. Für den passenden Bedarf findet Ihr hier eine Auswahl an Geräten, die sich bewährt haben.

Modell Merkmale
Yamaha PSR-S670 Keyboard

ab 579 Euro, hier erhältlich

61 Tasten mit Anschlagdynamik
416 in Stereo gesampelte AWM Instrumentenklänge
480 XG Voices
11 Mega Voices, 19 Sweet! Voices, 28 Cool! Voices und 19 Live! Voices
2 Real-Time Controller für Echtzeitkontrolle
Pitch Bend und Modulations-Rad
2 x 15Watt RMS
Casio mz-x500

ab 799 Euro, hier erhältlich

LCD-Touchscreen
1100 Klangfarben
330 Rhythmen
128-stimmige Polyphonie
Layer- und Split-Funktion
16 Pads für u.a. Samples und Phrasen
Metronom
Hall-Effekt
MIDI- und Audio-Recorder
Lautsprecher: 2x 20 Watt
Korg PA300

ab 826 Euro, hier erhältlich

über 950 Sounds
128-stimmige Polyphonie
310 Styles
64 Drum Kits
16-Spur Sequencer
125 Master-Effekttypen
Farbiges Display
RX Technologie
2x15Watt
Roland BK-3 Keyboard

ab 449 Euro, hier erhältlich

850 Klanginstrumente
128-stimmige Polyphonie
WAV, MP3, SMF, Roland Rhythmen
50 Drum Kits
Aufnahme via USB-Stick
Roland Wireless Connect
2 x 7,5 Watt

Yamaha gehört zu den Marktführern im Bereich der Home-Keyboards und veröffentlicht immer wieder neue Innovationen auf den Markt, die die Musikwelt bereichern. Die Klangqualität und die technischen Möglichkeiten des japanischen Herstellers können sich sehen lassen. Zu einem Preis ab 500 Euro erhält man hochwertige Instrumente, die für stundenlangen Spaß sorgen. Aus dem Hause Casio erhalten Kunden im höheren Preissegment technisch innovative Produkte, die in Sachen Optik von der Konkurrenz in besonderer Weise hervorstechen.

Die Marke KORG ist vor allem geprägt durch hochwertige Produkte in den Bereichen Synthesizer,  Arranger, Workstations und hochwertigem Musikzubehör. Auf diese Weise ist quasi in diesen Bereichen eine Top-Adresse, es um Mittelklasse-Keyboards geht.

Die Marke Roland aus Japan wurde erst 1972 gegründet und ist neben der Herstellung von Keyboards auch bei Audiorekordern, verschiedenen Formen von Orgeln sowie im Bereich DJ-ing ein der führenden Marken.

All diese Marken zeichnen sich bei den ausgewählten Instrumenten durch ihre eigene unverwechselbare Klasse aus.